Erfolgreiches Selbstmanagement beinhaltet zu wissen, wann und an welcher Stelle durch eine lösungs- und zielorientierte Begleitung = Coaching ein besseres Ergebnis erreicht werden kann.

Coaching setzt Eigenverantwortung und Bereitschaft zur Selbstreflexion voraus und verbessert die Wahrnehmung von Situationen und eigenem Verhalten.

Zentrale Fragen sind die nach der Positionierung und den persönlichen Ressourcen und wie diese optimal genutzt werden können.

Die Häufigkeit und Anzahl der Coachingeinheiten ist individuell verschieden und hängt von der Ausgangssituation und dem gewünschten Ziel ab. In jedem Fall entscheiden Sie.

Mein Coachingansatz lässt sich am ehesten mit der humanistisch-systemischen Herangehensweise beschreiben. D.h., den Mensch in seiner individuellen Gesamtheit erfassen, bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Systeme, in die er aktuell eingebettet ist bzw. zukünftig positioniert sein möchte (beruflich und/oder privat).

Seit zwei Jahren arbeite ich als Trainer und Coach. Grundlage bilden neben meiner Trainerausbildung meine Weiterbildungen in klientenzentrierter Gesprächsführung (Carl Rogers, Vertreter des Humanismus), Methoden der Kurzzeitpsychotherapie (systemische Arbeit), meine eigenen Erfahrung mit Positionierung im Berufsleben (z. B. nach Umstrukturierungen durch Firmenzusammenschlüsse früherer Arbeitgeber) sowohl dem Begleiten von Mitarbeitern in diesem Rahmen als Führungskraft.

Der Coachingprozess setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen:

1) Zielklärung und Analyse der Ist-Situation
2) Erarbeiten der erforderlichen Schritte zur Zielerreichung
3) Identifizierung der vorhandenen Ressourcen (Stärken/Schwächen)
4) Umsetzung der erarbeiteten Schritte (inkl. Verankerung im Alltag)

Wenn Sie Fragen haben oder sich nicht sicher sind, ob die Zusammenarbeit mit einem Coach der richtige Weg für Sie ist - auch das kommt vor -, sprechen Sie mich an und wir überlegen gemeinsam.